Graffitifestival an der Universität Bielefeld

Von der Bauwand zur Leinwand: Beim ersten Graffitifestival 2015 entstanden auf der neun Meter hohen Wand drei großformatige Kunstwerke. (Foto: Privat)

Es kommt wieder Farbe in die zentrale Halle der Universität: Vom 20. bis 22. Oktober veranstaltet hoch2 an der Universität Bielefeld das Graffitifestival „x²“. Studierende sowie nationale Künstlerinnen und Künstler gestalten mehrere Bauwände in der Uni-Halle sowie benachbarte Fußgängertunnel. Workshops und ein Vortrag runden das Festivalprogramm ab. Die Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit des Vereins hoch2 mit der Universität Bielefeld.
„Wir freuen uns, dass das Graffitifestival von 2015 eine Fortsetzung bekommt. Die damals entstandenen Kunstwerke bereichern unsere Uni-Halle jeden Tag und versprechen auch dieses Mal ein spannendes Ergebnis. Es ist schön, dass aus der eher zweckmäßigen Bauwand ein Kulturort geworden ist, an dem sich auch unsere Studierenden künstlerisch einbringen und mitgestalten können“, sagt Dr. Stephan Becker, Kanzler der Universität.
Schon 2015 beim Graffitifestival „123hoch2“, bei dem die Bauwände zum ersten Mal künstlerisch gestaltet wurden, konnten national und international bekannte Graffitikünstlerinnen und –künstler für das Festival gewonnen werden. Hoch2 hat „Rookie“ aus Münster und „Cone“ aus Saarbrücken eingeladen. Sie sind Teil des Künstlerkollektivs „The Weird“ und gestalten die Wände vor der ehemaligen Mensa. In verschiedenen Workshops können Studierende und Graffitiinteressierte das Arbeiten an Graffiti selbst ausprobieren und Flächen gestalten. Neben einem klassischen Graffitiworkshop bietet hoch2 auch eine Einführung in Kalligraffiti an, einer Kombination aus klassischer Schreibkunst und Graffiti. In den Workshops werden die Fußgängertunnel in Universitätsnähe gestaltet. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 19. Oktober erforderlich.